Wenn die Seele wartet – Familienstellen für Singles und Beziehungs–Chaoten

Matthias Oppermann

Matthias Oppermann

geb. '63, Studium der Sozialpädagogik, Hypnotherapeut, Kinesiologe. Seit 1993 in verschiedenen Institutionen tätig.

Die Seele wählt. Sie hat einen bedeutsamen Grund dafür, dass Sie alleine bleiben oder Sie zu einem Menschen führt, mit dem sich eine Beziehung schwierig gestaltet. An dem Wochenende werden die Methoden und Ansätze des Familienstellens genutzt, um zu verstehen, welche systemischen Aspekte das Eingehen einer Partnerschaft verhindern oder erschweren.

Familienstellen bedeutet, dass man andere Kursteilnehmer stellvertretend für problemrelevante Aspekte (z. B. Partner, Kinder, Eltern ...) in den Raum zueinander in Beziehung stellt. So entsteht im Raum ein Abbild des inneren Bildes. Hieraus lassen sich die Problemstellungen und auch Lösungswege erkennen. Durch beispielhafte Interaktionen der Stellvertreter und deren räumliche Umstellung wird ein Lösungsbild sichtbar und kann verinnerlicht werden.

Die Teilnahme am Kurs erfordert die Bereitschaft, sich auf einen persönlichen Prozess einzulassen.

Sie können auch als Beobachter teilnehmen und stellen dann nicht selber auf, werden aber als Stellvertreter aufgestellt.

So bekommen auch Sie einen Einblick für innere (lösende) Ordnungen und Bewegungen, die aus dem Single-Dasein heraus führen.

Sie zahlen je nach Wahl:

  • als Teilnehmer/in mit eigenem Aufstellungsprozess 151,- ? oder
  • als Beobachter/in, die/der selber nicht aufstellt 51,- ?.

Geben Sie bitte Ihre Wahl bei der Anmeldung unbedingt an.